Schumis Comeback geplatzt

11. August 2009 | Von | Kategorie: MOBILITÄTEN

Absage von Michael Schumacher

Nun kommt es doch nicht mehr zum großen Comeback von Michael Schumacher. Seine Fans sind weltweit entsetzt.

Aufgrund seiner Nackenverletzung bei einem Motorradunfall muss er nun das geplante Comeback absagen.

„Ich habe gestern Abend Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo und Teamchef Stefano Domenicali darüber informieren müssen, dass ich nicht für Felipe einspringen kann“, schreibt Schumi auf seiner Internetseite.
Und weiter: „Ich habe absolut alles versucht, dieses Comeback auf Zeit möglich zu machen, aber zu meinem größten Bedauern klappt es nicht. Die Schmerzen im Nacken, die nach dem privaten F1-Tag in Mugello auftraten, haben wir leider nicht in den Griff bekommen – auch wenn wir alles versucht haben, was medizinisch und therapeutisch machbar ist.

Bei einem Motorrad-Unfall im Februar hat sich Mi

chael Schumacher Brüche im Bereich Kopf und Hals zugezogen. „Diese sind leider noch immer zu schwer. Daher kann mein Nacken den extremen Belastungen der Formel 1 nicht standhalten.“

Luca di Montezemolo (Ferrari-Präsident): “ Ich bin sehr unglücklich darüber, dass dieses Problem bedeutet, das Michael nicht wieder Rennen fahren kann.“

Alle Schumacher-Fans und auch die Verantwortlichen von Ferrari fieberten dem großen Tag, an dem Michael Schumacher an den Start gehen wollte, entgegen.
Aber die Vernunft siegte letztendlich vor aller Euphorie, schließlich geht die Gesundheit vor.

Nun wird stellvertretend für Felipe Massa der Italiener Luca Badoer für Ferrari die Saison beenden. Der Ferrari-Testpilot übernimmt vom Großen Preis von Europa am 23. August in Valencia an das Auto von Felipe Massa.

zp8497586rq
Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen